Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Liebes Jacky-Tagebuch,

Veröffentlicht am 21.08.2015

Ich schreibe mal eben ein Buch

Soviel passiert, na da schreib ich doch mal eben ein Buch. Kann ja so schwer nicht sein. Hier und da mal ein wenig schreiben, und gut is. Der erste Probeleser: " Ähm... du kannst da aber keine Namen reinschreiben, also keine realen." Ach so. Nochmal überarbeiten. Zweiter Versuch:  " Also, da sind ja echt ne Menge Fehler drin, das sollteste mal korrigieren lassen." Ach so. Fehler korrigiert. Nochmal überarbeiten."Da is aber immer noch ziemlich viel falsch.." Ach so. Bezaubernde Lektorin suchen. Nochmal überarbeiten. "Was hasten da fürn Cover?" Ach so. Versucht mit Buntstiften etwas zu malen. Sah nicht mal semiprofessionell aus. Weltcoolsten Coverexperten suchen. Nochmal überarbeiten. " Willste die Absätze so lassen?" Ach so. Ne. Nochmal überarbeiten. Mittlerweile geht mir das leichter von der Hand. Ich kenne den Text auswendig. Beginne ihn zu hassen. Muss ich durch." Wie willsten das veröffentlichen? SP? Verlag? Flugblätter auf der Straße? Als Blog?" ÄHM? Ich weiß nicht? Ok SP. SPler sein klingt irgendwie gut. Oder wie eine schlimme Krankheit mit Juckreiz. Letzte Nacht im Schlaf davon wach geworden, dass ich Teile des Buches rezitiert habe. Endlich ein Licht am Ende des Tunnels. " Also den Autorennamen, den kannste aber so nicht verwenden." Ach ja? Anwalt gesucht. 150 Euro für die Antwort: Doch, könnte ich. Macht aber vermutlich dann nicht viel Spaß. Seufz. Namen geändert. Homepage geändert.Visitenkarten geändert. (Notiz an mich: Rechtschutzversicherung abschließen und Kuchen mit Feile backen)Endlich der Moment in dem ich alles hochladen kann. "Ihr Upload ergab folgende Fehlermeldungen." NEEEEEEEIN. Neuer Versuch. "NÄÄÄÄÄ Immer noch falsch. MUAHAHAH" Hinreissenden IT- Nerd gesucht. Bis nachts um drei mit dem Format am kämpfen. Also er, ich kämpfe nur gegen das Einschlafen und die Tränen. Nächster Versuch. Wenn es jetzt nicht klappt, töte ich von meinem Balkon aus unschuldige Menschen " Upload erfolgreich!" Heilige Scheiße!  Cover hochladen. " Ihr Upload ergab folgende Fehlermeldungen." Ich will nicht mehr. Ich bleibe bei den Buntstiften. Das ist auch gleich viel persönlicher, wenn ich jedem Leser ein eigenes Cover male und mit Pritt-Stift auf die ausgedruckten DIN-A-4 Seiten klebe. Leserbindung nennt man das. Aber: weltbesten und geduldigsten Coverdesigner am Start. Der gibt nicht auf. Drei Versuche später, die nur nötig waren, weil ich das Format lieber geheimhalten wollte, die Meldung: " Ihr Upload war erfolgreich!" Tränen und Rotze laufen über mein Gesicht. Es ist soweit. Hoffe jetzt kommt der Teil in dem ich mir alles im Gesamten ansehen kann, mit imaginärer ENYA Musik im Hintergund und kleinen Vögeln die auf meiner Fensterbank sitzen und mir ermunternd zuzwitschern. " Ihre Daten wurden gesendet!" Wat??? Ich weiß doch nicht mal ob die Seiten richtig angeordnet sind. Hallo? Wo isses hin? MEIN BUCH IST WEG. Soviel zum flauschigen Gefühl.

Die Nacht über auf die Blamage der falschen Seitenanordnung vorbereitet. Ringe unter den Augen und die Optik einer Drogenabhängigen. "Na? Wann kommt dein Buch?"Seufzen. " Is gestern raus." Nochmal seufzen. " Voll gut. Ja das kann man ja auch mal eben so machen. Muss man ja nich viel für können. Weißte was, bei mir is soviel passiert, ich glaub ich schreib n Buch." Will ihn ins Gesicht boxen. Zu schwach. Dann denke ich kurz nach, lächle fies und knurre: " Super Idee. Mach!"

Und die Moral von der Geschicht: Bücher schreiben ist echt ein monsteranstrengender Job und an alle Autoren der Welt: Respekt!

Vielleicht mal drüber nachdenken, wenn man das nächste Mal jammert, dass 4 Euro für n Buch "echt zuviel ist" oder man das gute Stück nimmt, um den Grill anzufeuern. Schreiben ist Leiden. Wenn auch mit Herz!